Aminosäuren

Aminosäuren

Jeder spricht von Ihnen, aber worum handelt es sich genau bei den Aminosäuren?

Aminosäuren werden gerne als die Grundsteine unserers Körpers bezeichnet. Da sie in fast jedem Stoffwechselprozess involviert sind, nehmen sie eine wichtige Rolle beim Thema Gesundheit ein. Aminosäuren transportieren Nährstoffe und Sauerstoff und sind durch ihren Stickstoffgehalt in der Lage Muskeln, Haare, Haut, Organe und Gewebe zu bilden. Eine gute Versorgung mit Aminosäuren fördert den Muskelstoffwechsel, ein Mangel von Aminosäuren hinge gen kann deine Leistung beim Sport beeinträchtigen. Deshalb bieten wir dir in den Bodystar Fitness-Shops eine Vielzahl von Aminosupplements.

Weitere Kategorien


Produktfilter:





Peak Amino Anabol

Peak Amino Anabol

EUR 29,90

inkl. 7 % USt incl. MwSt - zzgl. Versandkosten

EUR 13,11 pro 100 Gramm

zum Produkt

Body Attack BCAA 9700 300 Kapseln

Body Attack BCAA 9700 300 Kapseln

EUR 34,99

inkl. 7 % USt incl. MwSt - zzgl. Versandkosten

EUR 9,21 pro 100 Gramm

zum Produkt

Peak Arginin 120 Kapseln à 1000 mg

Peak Arginin 120 Kapseln à 1000 mg

EUR 19,90

inkl. 7 % USt incl. MwSt - zzgl. Versandkosten

EUR 16,58 pro 100 Gramm

zum Produkt

GN Arginine Polyhydrate 200g

GN Arginine Polyhydrate 200g

EUR 29,90

inkl. 7 % USt incl. MwSt - zzgl. Versandkosten

EUR 14,95 pro 100 Gramm

zum Produkt

Peak Tyrosin 120 Kapseln à 950 mg

Peak Tyrosin 120 Kapseln à 950 mg

EUR 11,90

inkl. 7 % USt incl. MwSt - zzgl. Versandkosten

EUR 10,44 pro 100 Gramm

zum Produkt

Biotech USA 100% BCAA 2:1:1 400g

Biotech USA 100% BCAA 2:1:1 400g

EUR 29,90

inkl. 7 % USt incl. MwSt - zzgl. Versandkosten

EUR 7,47 pro 100 Gramm

zum Produkt

Biotech USA Liquid BCAA

Biotech USA Liquid BCAA

EUR 20,90

inkl. 7 % USt incl. MwSt - zzgl. Versandkosten

EUR 20,90 pro Liter

zum Produkt

Muskeln und Organe werden aus Protein aufgebaut. Wobei die Bausteine dieser Proteine  Aminosäuren sind, welche durch Peptidbindungen zu Ketten verbunden sind. Aminosäuren sind organische Verbindungen, die aus Kohlenstoff- (C), Wasserstoff- (H), Sauerstoff- (0) und Stickstoffatomen (N) bestehen.
Da es 22 verschiedene Aminosäuren gibt, wenn man Selenocystein und Pyrrolysin mitzählt, ergeben sich daraus sehr viele Kombinationsmöglichkeiten für Proteine. Aminosäuren sind aber nicht nur für die Bildung von Proteinen wichtig, sondern u.a. auch für den Stoffwechsel. Einen Teil der Aminosäuren kann der Körper selbst herstellen, andere sind essentiell, d.h. sie müssen in der Nahrung enthalten sein. Ein wichtiger Aspekt im Bodybuilding: Fehlt es an essentiellen Aminosäuren im Körper, kann das den Muskelaufbau limitieren. Wobei Histidin und Arginin nur für Säuglinge essentiell sind. Semi-Essentielle Aminosäuren kann der Körper (Erwachsener) begrenzt selber herstellen. Nur in besonderen Situationen wie z. B. während des Wachstums oder bei schweren Verletzungen müssen diese Aminosäuren mit der Nahrung aufgenommen werden. Freie Aminosäuren wie Citrullin und Ornithin bestehen nicht aus einer Kombination von mehreren Aminosäuren (Peptide), sondern kommen einzelnd vor und können in der Regel leicht vom Körper aufgenommen werden. Limitierende Aminosäuren sind essentielle Aminosäuren, die in Protein in geringer Menge enthalten sind und somit die Qualität des Proteins begrenzt.

 

Aminosäuren werden über das Blut zu den Zellen transportiert. Normalerseise würde es durch die Nahrungsaufnahme zu Schwankungen des Aminosäurespiegels kommen . Hier hat jedoch die Leber eine regulierende Funktion, indem sie durch Abbau und Umbau von Aminosäuren, sowie durch Proteinsynthese diese Schwankungen ausgleicht. Insulin fördert die Aufnahme der Aminosäuren in die Muskelzellen. Weshalb es besonders unmittelbar nach einem intensiven Training, wie im Bodybuilding, von Interesse ist, wenn man die Regeneration verkürzen will. (Durch Aufnahme von Kohlenhydraten steigt der Blutzuckerspiegel und als Folge davon der Insulinspiegel.)

Aminosäure Vorkommen Beschreibung
L-Alanin -

L-Alanin spielt eine wichtige Rolle in den Stoffwechselprozessen zwischen der Muskulatur und der Leber. Es ist ein Gegenspieler zum Insulin, denn es kann den Blutzuckerspiegel anheben, indem es zur Bildung von Glukagon anregt und so bei der Regulierung des Blutzuckerspiegels helfen.

L-Arginin semi-essentiell

L-Arginin ist die wichtigste Vorstufe von Stickstoffmonoxid. Ein Argininmangel wirkt sich negativ auf die Stickstoffmonoxidbildung aus, welches für die Gefäßweitung und damit zur Regulation des Blutflusses benötigt wird. L-Arginin wird im Leberstoffwechsel für die Harnstoffbildung und den Ammoniakabbau benötigt. Es stärkt die Immunabwehr, indem es die Produktion von Abwehrzellen unterstützt. Es regt den Fettstoffwechsel an und fördert das Körperwachstum. Schlußendlich spielt L-Arginin auch im Hormonstoffwechsel eine wichtige Rolle, da es für die Freisetzung von Wachstumshormonen und Insulin erforderlich ist.

L-Asparagin - L-Asparagin wurde ursprünglich im Spargel (Asparagus) entdeckt. Es wird im Körper zu Ammoniak umgebaut und wirkt harntreibend. Es wird zum Abbau von Alkohol benötigt.
L-Asparaginsäure -

Asparaginsäure ist bei der Umwandlung von Ammoniak in Harnstoff beteiligt und wird für die Bildung des DNS-Moleküls benötigt.

L-Cystein essentiell

L-Cystein ist unentbehrlich für die Haar- und Hautbildung, hilft bei der Entgiftung des Körpers von Schwermetallen, ist an der Bildung von Insulin sowie Verdauungsenzymen beteiligt. Ein Mangel kann den Eiweißaufbau und auch die Wundheilung beeinträchtigen. L-Cystein ist ein wirksames Antioxidanz, wichtig für die Immunabwehr und soll den Muskelaufbau beschleunigen.

L-Glutamin - Die höchste Konzentration von L-Glutamin findet man in den Muskelzellen. Dort hat es mit 60% den größten Anteil an den Aminosäuren. Bei großer körperlicher Belastung benötigt der Körper mehr Glutamin, als er selber insbesondere aus Valin und Isoleucin herstellen kann. Dann versucht der Körper dies über die Bildung von Glutamat aus anderen Aminosäuren auszugleichen. Dem Mangel kann aber durch Nahrungsergänzung vorgebeugt werden. Glutamin unterstützt das Muskelwachstum, indem es Stickstoff für die Proteinbiosynthese liefert, es wirkt katabolen (muskelabbauenden) Prozessen entgegen und erhöht die Wachstumshormonsekretion. Dadurch das es Wassereinlagerung in den Zellen bewirkt, fördert es die Protein und Glykogenbildung. Gleichzeitige Einnahme von Milchprodukten verschlechtern die Aufnahme. Glutamin wird auch in Krankenhäusern eingesetzt, um Muskelabbau bei Patienten zu verhindern. Es stärkt das Immunsystem und schützt die Dünndarmschleimhaut.
L-Glutaminsäure - Glutaminsäure entsteht wenn Glutamin abgebaut wird. Dabei entsteht für die Zelle nutzbare Energie. Glutamat (E 622- E 625) ist die Salzverbindung der Glutaminsäure und wird auch in Speisen eingesetzt, um den Umami-Geschmack zu verstärken. Glutaminsäure ist ein wichtiger Transmitterstoff für die Kommunikation zwischen den einzelnen Gehirnzellen.
Glycin -

Glycin wird vom Körper selbst hergestellt und dient als Stickstofflieferant bei der Synthese nichtessentieller Aminosäuren. Es ist für ein gesundes Wachstum, insbesondere der Knochen wichtig, befindet sich aber auch hoher Konzentration in Kollagen, dem Bindegewebseiweiß. Es unterstützt es das Immunsystem und ist für die Reifung der weißen Blutkörperchen unerlässlich. Glycin beruhigt als Neurotransmitter die Nerven, koordiniert die Muskeln und hilft bei der Entgiftung der Leber.

L-Histidin semi-essentiell Bildung des roten Blutfarbstoffes Hämoglobin, Schlüsselfunktion bei allergischen und entzündlichen Erkrankungen.
L-Isoleucin essentiell

L-Isoleucin ist wichtig für den Aufbau von Muskelgewebe. Ein Mangel macht sich als Schwund von Muskelmasse bemerkbar. Desweiteren begleiten Symptome wie Abgeschlagenheit und niedriger Blutdruck (Fachbegriff Hypoglykämie) das Gesundheitsproblem. Im Muskelstoffwechsel wird es als Energiequelle genutzt und hilft, den Stoffwechsel und die Abwehrkräfte zu regulieren. Auf diese Weise können auch bei erhöhtem körperlichen Stress wichtige Muskelfunktionen unterstützt werden.

L-Leucin essentiell

L-Leucin spielt eine bedeutende Rolle bei der Freisetzung von Insulin in der Bauchspeicheldrüse. Wodurch es die Proteinsynthese in den Muskeln, aber auch in der Leber fördert und den Abbau wichtiger Muskel-Proteine behindert. Ein Mangel kann sich durch Müdigkeit und Abgeschlagenheit bemerkbar machen.

L-Lysin essentiell

L-Lysin kommt hauptsächlich in Fleisch vor. Es verstärkt die Wirkung von Arginin und fördert die Kollagenbildung in Blutgefäßen, Haut, Knochen und Zähnen. Lysin unterstützt die Kalziumaufnahme aus dem Darm und Einbau in die Knochen. Es dient im Körper als Basis für die Synthese von Carnitin und ist daher für den Fettsäuretransport wichtig. Lysin kann die Speicherung von Calcium im Körper verstärken. Ein Mangel kann sich negativ auf die Proteinsynthese auswirken.

L-Methionin essentiell

L-Methionin spielt eine wichtige Rolle für die Leber, da es bei der Regeneration von Leber- und Nierengewebe hilft. Außerdem erhöht es die Produktion von Lecithin und unterstützt den Abbau von überflüssigem Fett in der Leber und im Blut. Ein besonders hoher Bedarf besteht nach intensivem Training in der Regenerationsphase. Methionin ermöglicht die Bildung der Aminosäuren Cystin und Taurin.

L-Phenylalanin essentiell

L-Phenylalanin wird zur Bildung von Proteinen wie Insulin, Melatonin oder Papain und für die Bildung von Hormonen wie Dopamin, Adrenalin, Noradrenalin, Thyroxin benötigt. Da es an der Bildung des Schilddrüsenhormons Thyroxin beteiligt ist, trägt es zum raschen Stoffwechselumsatz bei der Nahrungsaufnahme bei.

L-Prolin -

Prolin wird im menschlichen Körper benötigt für die Bildung von Kollagen, dem Protein in Bindegeweben und Knochen. Es ist keine essentielle Aminosäure, da es im Körper aus der Glutaminsäure gebildet werden kann. Prolin ist wichtig für Gelenke, Sehnen und eine normale Funktion und Regeneration des Herzmuskels.

L-Pyrrolysin kommt im Menschen nicht natürlich vor -
L-Selenocystein -

Im Gegensatz zu Cystein enthält Selenocystein statt des Schwefelatoms ein Selenatom. Es ist Bestandteil einiger
Enzyme.

L-Selenomethionin kommt im Menschen nicht natürlich vor

L-Seleno-Methionin (Selenoaminosäure, Aminosäurechelat) ist ein an Methionin gebundenes Selen. Es wird vollständig vom Darm resorbiert.

L-Serin - Serin wird zum Aufbau von Cholin, Acetylcholin, Cystein und Tryptophan benötigt und ist Teil vieler Enzyme. Serinmangel kann zu Abgeschlagenheit und Depression führen.
L-Threonin essentiell

L-Threonin ist wichtig für das Wachstum der Knochen und unterstützt das Immunsystem, da es eine wichtige Rolle bei der Produktion Antikörpern und Immunglobulin spielt. Für die Nutzung von Threonin muß der Körper ausreichend mit Magnesium und den Vitaminen B3 und B6 versorgt sein. Es führt aber auch zur Bildung von Harnsäure, weshalb man es maßvoll zuführen sollte.

L-Tryptophan essentiell L-Tryptophan ist an der Ausschüttung von Wachstumshormonen beteiligt und in die körpereigene Synthese des Vitamins Niacin involviert. Es ist an der Herstellung des Nervenbotenstoffes Serotonin beteiligt, welches den Schlaf-Wach-Rhythmus, die Stimmungslage, den Appetit und das Schmerzempfinden reguliert. Auch für die Bildung des Hautpigmentes Melatonin und Vitamin B3 ist es wichtig.
L-Tyrosin für Kinder essentiell L-Tyrosin wird aus der essenteillen Aminosäure Phenylalanin synthetisiert. Es wird für die Bildung der Botenstoffe Dopamin, Noradrenalin, Adrenalin und der Schilddrüsenhormone benötigt. Melatonin und Coenzym Q10 werden ebenfalls aus Tyrosin gebildet.
L-Valin essentiell

L-Valin wirkt der übermäßigen Serotoninbildung entgegen. Deshalb sollte man es nur im Rahmen der Ernährung zu sich nehmen und nicht substituieren, da sonst Depressionen die Folge sein können. Valin unterstützt die Energieversorgung der Muskulatur.

Autor: Dr. Reinhardt Merten